Kopfrechnen üben mit dem Mathespiel "Arithmetic Challenge"

Teaser: Bei dem Rechenspiel "Arithmetic Challenge" können Sie Ihre grauen Zellen wieder auf Vordermann bringen und das Kopfrechnen üben. Dabei stehen Ihnen alle vier Grundrechenarten zur Verfügung, die Sie üben können. Neben dem Rechnen braucht man auch ein gute Konzentration, die man ebenso mit diesem simplen Spiel hervorragend trainieren kann.


Spielanleitung für das Rechenübungsspiel "Arithmetic Challenge"

Warten Sie, bis das Spiel fertig geladen ist, und klicken Sie anschließend auf den Button "Play". Nun können Sie sich eine von vier Rechenarten aussuchen, bei der Sie das Kopfrechnen trainieren wollen. Sobald Sie eine Rechenart mit der Maus ausgewählt haben, beginnt ein Countdown und Sie sehen bereits die Rechenaufgaben, die zu lösen sind. Hier brauchen Sie nichts anderes zu tun, als das richtige Ergebnis der Aufgabe mit dem Zahlenfeld der Tastatur einzugeben. Sobald ein Ergebnis eingetragen ist, wird die nächste Aufgabe angezeigt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie eine Aufgabe richtig oder falsch gelöst haben. Ist eine Aufgabe richtig gelöst, erscheint ein grünes Häkchen hinter der Aufgabe - ist sie falsch gelöst, erscheint ein rotes Kreuz. In der rechten oberen Ecke sehen Sie eine Uhr, die rückwärts läuft. Sie haben also eine Minute Zeit möglichst viele Aufgaben korrekt zu lösen. Nachdem ein Rechendurchlauf geschafft wurde, können Sie sich auf einen "Leaderboard" eintragen. Falls Sie das nicht möchten, klicken Sie einfach auf "No thanks" und "Close".

Dann erscheint wieder das Hauptmenü, indem Sie dann eine Rechenart auswählen können.

Tipp: Dieses Spiel eignet sich hervorragend als Wettkampfspiel unter Freunden. Denn am Ende jedes Durchlaufs erhält man eine bestimmte Anzahl von Punkten. Es kann also nicht gemogelt werden. Vorsicht aber beim Eintippen der Zahlen. Ein einmal eingetipptes Ergebnis kann nicht mehr verändert werden. Auch passiert es in der Eile schnell, dass man sich, obwohl man das richtige Ergebnis im Kopf hat, beim Eintragen der Zahl vertippt, vor allem wenn sie zweistellig ist. Auch das kann nicht mehr korrigiert werden und wird als Fehler gewertet. Man muss also nicht nur rechnen, sondern auch die Ruhe haben, die Zahlen korrekt einzutragen. Eine falsche Zahl einzugeben, kann aber auch bewusst eingesetzt werden, wenn die Lösung der Aufgabe zu lange dauert und man schnell zur nächsten, einfacheren Aufgabe gelangen will.

Viel Spaß beim spielerischen Trainieren des Kopfrechnens!

17.04.2011 © seit 04.2010 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben